Lernkarten

Karten 30 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 25.08.2019 / 25.08.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 30 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

C-Modul

Elektrolyt

Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlorid, anorganisches Phosphat

Fenster schliessen

Natrium

Elektrolyt, C-Modul

Häufigstes Positives Teilchen, kation in Extrazellulärraum.

Regluation Wasserhaushalt. Genug Wasser im Gewebe um nicht zu dehydrieren und nicht zu viel sonst hoher Blutdruck oder Ödeme.

Für Regulation wichtig weil es Wasser gewissermassen anzieht und ind der Hydrathülle einfängt und um sich behält.

 

Fenster schliessen

Kalium

Elektrolyt, C-Modul

Weiterleitung von Nervenimpulse, für Herzrhythmus & Muskelarbeit

häufigstes intrazelluläres Kation

Dient der Auftrechterhaltung des zellulären Ruhembranpotenzials, des osmotischeb Drucks & der Hydration der Zelle.

Fenster schliessen

Calcium

Elektrolyt, C-Modul

Grösster Teil in Knochen.

Wichtig bei Muskelarbeit, Blutgerinnung, steuerung der Erregbarkeit von Nerven und Muskeln, Herzrhythmus, Knochenbildung und vielen anderen Stoffwechselvorgängen.

 

Fenster schliessen

Magnesium

Elektrolyt, C-Modul

Cofactor oder fester Bestandteil vieler Enzyme.

Verhinderung von Krämpfen, der Nervenleitung, der Muskelarbeit, der Regulierung des Blutgefässdurchmesser, des Herzrhythmus.

Fenster schliessen

Anorganisches Phosphat

Elektrolyt, C-Modul

Energiegewinnung, Energiespeicherung & Zellteilung.

Wird überall benötigt, bausteine von Zellmembranen

Fenster schliessen

Eisen

C-Modul

Sauerstofftransport. Muss mit der Nahrung aufgenommen werden.

Zusaätzlich aber noch Transferrin und Ferritin messen & evtl. löslichen Transferrin-Rezeptor.

Fenster schliessen

Transferrin

C-Modul

Wenn Eisen im Blut transportiert wird, wird es an Transferrin gebunden -> Transportprotein.

Eisen könnte auch ohne Transferrin transportiert werden aber dann würde es nicht am entsprechendem Ort landen. Sie haben einen Transferrinrezeptor an Ihrer Oberfläche, also eine Struktur, an die sich das Transferrin samt dem Eisen binden kann.