Lernkarten

Karten 25 Karten
Sammlung Medientechnologe/in EFZ
Sprache Deutsch
Autor Roland Spirig, Beat Kneubühler
Stufe Berufslehre
Copyright © viscom
Zielgruppe Lernende Medientechnologen
Erstellt / Aktualisiert 17.07.2019 / 12.08.2019

Sammlung

Diese Kartei ist Teil der Sammlung Medientechnologe/in EFZ

0 Exakte Antworten 20 Text Antworten 5 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Beschreiben Sie den Begriff Transaktionsdruck.

Aufbereiten von Datenströmen zu fertigen Dokumenten, können elektronisch oder als Print zum Kunden gelangen

Fenster schliessen

Was ist ein DOM (Document-Output-System)?

Systemarchitektur, die den Prozess avn Anfang bis zum Schluss steuern.
Datenströme aus Host, SAP, Cleint/Server zusammenbringen, konvertieren und neu formatieren.

Fenster schliessen

Welche Outputkanäle können via DOM angesteuert werden?

  • Archiv als PDF-A
  • Fax (eher veraltet)
  • Screen (Smartphones, Tablets, Computer)
  • E-Mail als PDF
  • Print
Fenster schliessen

Wo könnten die Vorteile liegen bei einem Aussand im Transaktionsdruck?

  • weniger manuelle Eigriffe
  • weniger Fehler
  • Withe Space kann zu Werbezwecken eingesetzt werden
  • vielseitig einsetzbar
  • auf den Kunden zugeschnitten
Fenster schliessen

Erklären Sie den Begriff Datenbank.

Eine Datenbank ist ein System zur elektronischen Datenverwaltung. Die wesentliche Aufgabe einer Datenbank ist es, grosse Datenmengen effizient, widerspruchsfrei und dauerhaft zu speichern und benötigte Teilmengen in unterschiedlichen, bedarfsgerechten Darstellungsformen für Benutzer und Anwendungsprogramme bereitzustellen.

Fenster schliessen

Geben Sie vier Beispiele an, wo der Transaktiondruck eingesetzt wird.

  • personalisierte Mailings (Direktmailing)
  • Krankenkassenabrechnngen
  • Versicherungspolicen oder Abrechnungen
  • Mahnungen
  • Abrechnungen Kreditkarten
Fenster schliessen

Beim Transaktiondruck spricht man auch über das White Space Marketing.
Beschreiben Sie diesen Begriff und geben Sie dazu ein Beispiel an.

Auf Rechnungen, Bankauszügen usw. hat es normalerweise unbedruckter Platz, den sogenannten White Space.
Dieser Platz kann genutzt werden, dem Kunden spezielle Angebote zu machen, da eine Rechnung meistens gelesen wird.
Beispiel: Rechnung für das Smartphone, da kann z.B. ein neues Telefon oder eine neue Diestleistung angeboten werden.

Fenster schliessen

Mit welchen beiden Farbsystemen können Drucker arbeiten für den Transaktionsdruck?

  • Tintenstrahl (Inkjet)
  • Festtoner (Laserdrucker)