Lernkarten

Karten 22 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 19.05.2019 / 20.05.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Seite 115

Was versteht man unter Eustress?

Eustress wird eine herausfordernde Situation bezeichnet, welche mit Fähigkeiten, Zeit, Motivation usw. in einer absehbaren Zeit bewältigt werden kann. Ziele und Fortschritte werden erreicht. Dieser Stress ist kein Problem für den Körper.

Fenster schliessen

Seite 115

Was wird als Distress bezeichnet?

Dieser Stress wird als unangenehm und überfordernd empfunden. Dieser kann schädlich sein wenn kein Ausgleich erfolgt. Dieser Stress wird als unüberwindbar empfunden, es werden Langzeitstresshormone ausgeschüttet welche dem Körper schaden.

Fenster schliessen

Seite 115

Stressmodell nach Lazarus. Nicht jeder Stress wird gleich emfpunden und interpretiert.

Wie sieht das Stressmodell von Lazarus aus, welches den Prozess vom Stressor bis zur möglichen Stressbewältigung aufzeigt?

  1. Stressor aus der Umwelt wird von der betroffen Person erlebt.
  2. Primäre Bewertung des Stressor: Der Stressor wird als positiv, gefährlich oder irrelevant empfunden.
  3. Sekundäre Bewertung des Stressor: Die Situation wird mit den verfügbaren Ressourcen verglichen. Ausreichende Ressourcen führen zu erfolreichen Stressbewältigung, während mangelnde Ressourcen zu anhaltendem Stress führen.
  4. Coping (Stressbewältigung) findet entweter problemorientiert (die Situation wird geändert) oder emotionsorientiert (der Bezug zur Situation wird geändert) statt.
  5. Durch erfolgreiches Coping erfolgt eine Neubewertung des Stresses. Erolgreiche Stressbewältigung führt zur Anpassung und zu einem positiven Lerneffekt für kommende Stresssituationen
Fenster schliessen

Seite 115

Was versteht man unter Hypersomnien bei den Schlafstörungen?

Hypersomnien findet man einen Übermass an Schlafbedarf, welcher zu Tagesschläfrigkeit führt.

Vertreter der Hyposomnien sind:

  • Narkolepsie: Anfallsartiges einschlafen in speziellen Situation (z.B. emotionalle Momente)
  • Idiopathische Hypersomnie, benötigte Schlafdauer von als 10-11 Stunden pro Tag.
  • Insuffizientes Schlafsyndrom: Chronischer Schlafmangel
Fenster schliessen

Seite 116

Was versteht man unter Insomnie und Parasomnien bei den Schlafstörungen?

 

  • Insomnien: Ein- und Durchschlafstörungen. Ein schlechter Schlaf führt zu einer Erwartungen von schlechtem Schlaf. Dies führt zu einem Teufelskreis mit anhaltenden Schlafstörungen
  • Parasomnien: Diese beschreiben Störungen während dem Schlaf. Schlafwandeln, Panikattacken oder Verwirrtheit nach dem Aufwachen
Fenster schliessen

Seite 116

Was versteht man unter Schlafassoziierte Bewegungsstörungen und die Zirkadiane Schlaf-Wach-Störungen, bei den Schlafstörungen?

  • Schlafassoziierte Bewegungsstörungen: Auch restless legs syndrom genannt beschreib ein unangenehmen Gefühl in den Beinen, welches durch bewegen verbessert wird.
  • Zirkadiane Schlaf-Wach-Störungen: Die Schlafphase ist dabei entweder versetzt (nach hinten oder nach vorne) oder total aus dem Rythmus gefallen.

 

Fenster schliessen

Seite 116

Wie sieht die Behandlung bei Schlafstörungen aus?

Training?

Behandlung: Mediakmente: Nicht für Langzeitbehandlung geeignet. Schlafhygiene, beudetet regelmässig und genügend schlafen. Elektronische Geräte sind hinderlich für einen guten Schlaf.

Training: Normal durchführen. Müdigkeit nach dem Training steigert den Schlafdruck und kann zu einem besseren einschlafen führen.

Fenster schliessen

Seite 116

Was versteht man unter Rheumatische Krankheiten?

Erkrankungen des Bindegewebes und schmerzhafte Störungen des Bewegungsapparates, die zu chronischen Symtomen führen können. Sie treten an mehreren Orten des Körpers gleichzeitig auf und sind nicht durch Verletzungen verursacht. Sie haben entzündliche Komponenten. Medikamentöse Behandlung. Ohne Behandlung kann dies zur degenarativen Deformation führen.