Flashcards

Flashcards 26 Flashcards
Students 2 Students
Sprache Deutsch
Level Secondary School
Created / Updated 15.05.2019 / 16.05.2019
Licencing Not defined
Weblink
Embed
0 Exact answers 26 Text answers 0 Multiple-choice answers
Close window

Das neue St. Galler Management-Modell und das betriebliche Rechnungswesen

Beispiele von Aufgaben der finanziellen Führung laut neuem St. Galler Managemen-Modell:

Erfassung, Bewertung und empfängerorientierten Aufbereitung der finanzwirtschaftlichen Wirkungen von Führungsentscheiden und Geschäftsfällen..” 

Beispiele aus dem betrieblichen Rechnungswesen:

• Make or Buy-Entscheide; • Sortimentsentscheide; • Vorkalkulationen; • Investitionsrechnungen

Close window

Das neue St. Galler Management-Modell und das betriebliche Rechnungswesen 

Beispiele von Aufgaben der finanziellen Führung laut neuem St. Galler Managemen-Modell:

Controlling und dem Reporting einschliesslich Performance-Messung

Beispiele aus dem betrieblichen Rechnungswesen:

• Kostenstellenreports (Plan-IstVergleiche oder Soll-IstVergleiche); • Zwischen- und Nachkalkulationen (z.B. für wichtige Projekte) 

Close window

Warum benötigen Unternehmen ein betriebliches und ein finanzielles Rechnungswesen?

Betriebsbuchhaltung:

Ziele:    Kontrolle der Wirtschaftlichkeit der Leistungserstellung (Erfolg oder Kosten pro Produkt)

Erfolgsermittlung aufgrund von:    Kosten und Erträge (Leistungen) der Betriebsbuchhaltung 

Bewertung aufgrund von:    objektiven Kriterien

Beeinflussbarkeit des Erfolges:    wird nicht bezweckt

Orientierung nach:    innen (vertrauliche Daten)

Mängel:    Schwierigkeiten bei der Einhaltung des Verursacherprinzips bei der Kostenverteilung auf die Kostenträger

Close window

Warum benötigen Unternehmen ein betriebliches und ein finanzielles Rechnungswesen?

Finanzbuchhaltung

Ziele:    Unternehmenserfolg kennen

Erfolgsermittlung aufgrund von:    Aufwendungen und Erträge der Finanzbuchhaltung

Bewertung aufgrund von:    Handelsrecht, Steuerrecht, Unternehmenspolitik

Beeinflussbarkeit des Erfolges:    weitgehend gegeben (stille Absichtsreserven)

Orientierung nach:    aussen (Publikation Geschäftsbericht) 

Mängel:    In mancherlei Hinsicht zu wenig Informationen, z.B. :  Erfolg je Produkt(gruppe)  Wirtschaftlichkeit der Leistungserstellung 

Close window

Bestandteile der Betriebsbuchhaltung

- Liquiditäts-Planung

- Finanz-Planung

- Unternehmens-Bewertung

- Kosten-Rechnung

- Investitions-Rechnung

- Budgetierung

Close window

Bestandteile der Finanzbuchhaltung

Bilanz

Erfolgsrechnung

Mittelfluss-Rechnung

Eigenkapital-Entwicklung

Anhang

Unternehmens-Bewertung

 

Close window

Charakteristika der Betriebsbuchhaltung

 

▶ Internes Rechnungswesen ▶ Unternehmensinterne Entscheidungsfindung ▶ Unternehmensindividuell: Freie Gestaltung, keine Richtlinien oder Gesetze ▶ keine Prüfungspflicht ▶ Kosten- & Leistungsrechnung, Budgetierung, Liquiditäts- & Finanzplan, Investitionsrechnung,…

Close window

Was leistet das betriebliche Rechnungswesen? 

• Erfolg je Kostenträger (Produkt, Dienstleistung, Kunde, Auftrag usw.); • Kosten je Kostenträger (Auftrag, Produkt, Kunde, Projekt usw.); • Kosten der Kostenstellen (Abteilungen usw.); • Soll-Ist-Vergleiche ermöglichen; • Abweichungen analysieren; • Preiskalkulation; • Entscheid Eigenherstellung oder Fremdbezug (Make or Buy); • Sortimentsentscheide; • Bewertung von Vorräten; • Bewertung von Eigenleistungen; • Grundlagen für Benchmarking; • Grundlage für Delegation von Verantwortung (KST-Leiter)