Lernkarten

Karten 18 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 29.01.2019 / 08.02.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 18 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist richtig?

Wenn man wissen möchte, ob die gegebene Intervention so umgesetzt wurde wie sie konzipiert wurde, spricht man von "Ausführungsintegrität" oder "Treatment Fidelity"

Evaluation bedeutet wörtlich übersetzt "Bewertung"

Evaluation bedeutet wörtlich übersetzt "Erörterung"

Von Evaluation spricht man, wenn eine Bewertung abhängig von strengen methodischen Regeln und Konventionen vorgenommen wird.

Evaluation bezieht sich auf den Prozess und das Ergebnis der Beurteilung des Wertes eines Produkts, eines Prozesses oder eines Programms.

Fenster schliessen

Nutzungsorientierter Ansatz nach Kirkpatrick (1959) - Was gehört zu den 4 Ebenen, denen Evaluationsergebnisse zuzuordnen sind? (S.25)

Reaktion

Produkt

Verhalten

Lernerfolg

Endergebnisse

Fenster schliessen

Nutzungsorientierter Ansatz nach Stufflebeam (1966) - Was gehört zum CIPP-Modell zur Beschreibung des Nutzens? (S.25)

Input

Kontext

Prozess

Produkt

Ergebnis

Fenster schliessen

Nutzungsorientierte Ansätze, was gehört dazu und was ist richtig? (S.25)

Connoirsseurship-Ansatz (Kennerschaftsgesteuerte Evaluation) nach Eisner (1976): Evaluationsgegenstand wird v.a. mit qualitativen Methoden beschrieben

Empowerment-Ansatz nach Fettermann (1994): Beteiligte in einem Evaluationsprojekt sind Akteure, die zu Evaluatoren ihres eigenen Evaluationsgegenstandes werden

Patton (1978) betonte die Nutzung der Evaluationsergebnisse, den Einbezug möglichst aller Beteiligten/Betroffenen und die Nutzung aller methodischen Ansätzen

Weiss (1972): Berücksichtigung der Randbedingungen, unter denen eine Evaluation vollzogen wird, und Untersuchung der Funktion der Evaluationsergebnisse

Guba & Lincoln (1981): Ansatz der konstruktivistischen Evaluation

Fenster schliessen

Welche Aussagen zum Simpson-Paradox sind richtig? (S.188) (Thema AK)

Das Paradox besteht darin, dass ein beobachteter Effekt der Maßnahme innerhalb jeder Subgruppe der Störvariablen hypothesenkonform ist, über die Subgruppen hinweg jedoch sein Vorzeichen umkehrt und hypothesenwidrig ist

Für ein Simpson-Paradox müssen 2 Bedingungen gegeben sein: (1) Die Störvariable ist hoch mit der AV korreliert. (2) Es liegt eine gegensinnige Konfundierung vor.

Für ein Simpson-Paradox müssen 2 Bedingungen gegeben sein: (1) Die Störvariable ist hoch mit der UV korreliert. (2) Es liegt eine gegensinnige Konfundierung vor.

Gegensinnige Konfundierung: die Störvariable muss einen Haupteffekt auf die UV haben, welcher den Effekt der UV auf die AV zuwiederläuft.

Gegensinnige Konfundierung: die Störvariable muss einen Haupteffekt auf die AV haben, welcher den Effekt der UV auf die AV zuwiederläuft.

Fenster schliessen

Welche Aussagen in Bezug auf das Evaluationsmodell von Kirkpatrick & Kirkpatrick (2006) sind richtig? (S.48) (Thema AK)

Reaktion = Akzeptanz, Zufriedenheit, Nutzungsbereitschaft, Nützlichkeit

Ergebnisse = Erfolge auf der Wissens- und Kompetenzebene

Lernen = Erfolge auf der Wissens- und Kompetenzebene

Ergebnisse = Effizienz

Verhalten = Erfolge auf der Ebene beobachtbaren Verhaltens, z.B. Transfer

Fenster schliessen

Welche Aussagen in Bezug auf das Evaluationsmodell von Kirkpatrick & Kirkpatrick (2006) sind richtig? (S.48) (Thema AK)

Beinhaltet eine Feebackschleife

Produktebene = Qualität des Produkts

Beinhaltet Optimierung

Kirckpatrick (1959) war der Erste, der sich detailliert Gedanken darüber gemacht hat, welchen Zwecken welche Arten von Ergebnissen dienen.

Kirckpatrich fordert, Ergebnisse auf vier unterschiedlichen Ebenen zu berücksichtigen: Reaktion, Lernerfolg, Verhalten, Ebene objektiver Endergebnisse

Fenster schliessen

Welche Aussagen in Bezug auf das Evaluationsmodell von Schenkel (2000) sind richtig? (S.48) (Thema AK)

es kann um eine Konzeptionsebene und Feedbackschleife erweitert werden, um eine Optimierung auf jeder Ebene zu erreichen

Der Produktebene wird eine Konzeptionsebene vorangestellt, weil vor der Intervention (dem Produkt) Überlegungen hinsichtlich der Konzeption dieser Intervention stehen

Auf jeder Ebene wird eine Feedback-Schleife berücksichtigt, die zwischen der Evebe und der Optimierung angesiedelt ist; dadurch wird eine Zwischenevaluation auf der jeweiligen Ebene umgesetzt(Ergebnisse werden in Optimierung der gleichen Ebene eingespeist

Der Evaluationsprozess kommt erst zum Ende, wenn der ROI (Return On Investment) optimal ist.

Ist ein normatives Modell.