Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.01.2019 / 20.03.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 49 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Verfahren gibt es, um die Prognosegüte nach Zusammenstellung der UVs zu überprüfen?

1. Ziehen einer neuen Stichprobe (ideal, aber meistens zu aufwendig)

2. Kreuvalidierung

--> a)  "2-fold" Kreuzvalidierung

      b) "Leave-one-out" Kreuzvalidierung

Fenster schliessen

Was versteht man unter Suppression und Suppressorvariable?

- Die Nützlichkeit einer UV ist größer als ihre (quadrierte) Korrelation mit der AV.

- Die Supressorvariable ist eine Variable, deren Einbezug als Prädiktor in das Regressionsmodell dazu führt, dass sich das Regressionsgewicht einer anderen UV erhöht oder sich dessen Vorzeichen ändert.

Fenster schliessen

Welche Bedingungen müssen bei der klassischen Suppression erfüllt sein?

1. Suppressorvariable X2 mit AV Y unkorreliert   -->   rX2Y = 0

2. Suppressorvariable X2 mit anderer UV X1 signifikant korreliert

3. quadrierte mutliple Korrelation (quadrierte Semipartialkorrelation) ist größer, als quadrierte bivariate Korrelation zwischen X1 und Y

heißt: eine UV ist zwar mit einer anderen UV korreliert, nicht aber mit der AV!

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Was bedeuten b0, b1 und b2 bei der Dummycodierung?

 

- b0 = Mittelwert der AV in Referenzkategorie

Bsp.: Einkommen und Schuhgröße --> Im Durchschnitt beträgt das Einkommen (AV) von Personen mit großer Schuhgröße 0 (0, da z-transformierte Variablen)

 

- b1 = Differenz zwischen Mittelwert der Kategorie mit X1 = 1 (Person mit kleiner Schuhgröße) und Mittelwert der Referenzkategorie

Bsp.: Das durchschnittliche Einkommen ist bei Personen mit kleiner Schuhgröße (X1) um 0.132 SD größer als bei Personen großer Schuhgrößen.

 

- b2 = Differenz zwischen Mittelwert der Kategorie mit X2 = 1 (Person mit mittlerer Schuhgröße) und Mittelwert der Referenzkategorie

Bsp.: Das durchschnittliche Einkommen ist bei Personen mit mittlerer Schuhgröße um 0.001 SD größer, als bei Personen großer Schuhgrößen.

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Was bedeuten b0, b1 und b2 bei der ungewichteten Effektkodierung?

- b0 = ungewichteter Mittelwert der Mittelwerte über alle Kategorien hinweg

Bsp.: Der ungewichtete Mittelwert der Mittelwerte beträgt 0 (da z-transformiert)

 

- b1 = Differenz zwischen Mittelwert der Kategorie mit X1 (Personen mit kleiner Schuhgröße) und dem ungewicheten Mittelwert über alle Kategorien hinweg

Bsp.: Der Mittelwert des Einkommens der Personen mit kleiner Schuhgröße ist um 0.08 SD größer, als der Mittelwert der Mittelwerte.

 

- b2 = Differenz zwischen Mittelwert der Kategorie mit X2 (mittlere Schuhgröße) und gewichtetem Mittelwert über alle Kategorien hinweg

Bsp.: Der Mittelwert des Einkommens der Personen mit mittlerer Schuhgröße ist um 0.04 SD kleiner, als der Mittelwert der Mittelwerte.

Fenster schliessen

Was bedeuten b0, b1 und b2 bei der gewichteten Effektkodierung?

- b0 = Gesamtmittelwert der AV (gewichtet = aller Personen)

Bsp.: Der gewichtete Gesamtmittelwert  des Einkommens beträgt 0 (da z-transformiert)

 

- b1 = Differenz zwischen Kategorie mit X1 (kleine Schuhgrößen) und Gesamtmittelwert

Bsp.: Der Mittelwert im Einkommen von Personen mit kleiner Schuhgröße ist um 0.08 SD größer als der Gesamtmittelwert des Einkommens.

 

- b2 = Differenz zwischen Mittelwert der Kategorie mit X2 (Personen mit mittlerer Schuhgröße) und dem Gesamtmittelwert.

Bsp.: Der Mittelwert im Einkommen von Personen mittlerer Schuhgrößen ist um 0.05 SD kleiner, als der Gesamtmittelwert des Einkommens.

Fenster schliessen

Wann verwendet man eine moderierte lineare Regression?

Lizenzierung: Keine Angabe

... um zu berücksichtigen, dass der Effekt einer UV auf eine AV von einer weiteren UV abhängig sein kann.

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Was bedeutet der markierte Term in der Gleichung?

Moderatoreffekt, wobei X1 * X2 die Produktvariable darstellt.