Lernkarten

PH menü

a la carte
 Details
0 Exakte Antworten 8 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Vorspeisen (7)

  1. Orangen-Thymian Panna Cotta
  2. Büffelmozzarella
  3. Lachsforellentatar
  4. Lammschinken
  5. Eglifilets im Bierteig
  6. Würzelgemüse - Kartoffel - Rösti
  7. Rinderzunge
Fenster schliessen

Salate (2)

  1. Lokale Blattsalate mit Belper Knolle und karamellisierte Baumnüsse
  2. Romanasalat mit Sbrinz-Knoblauch-Dressing, Speckwürfeln und Brioche Croutons
Fenster schliessen

Suppen (2)

  1. Zweierlei Pepperoni-Cremesuppe mit Ziegenkäseschaum
  2. Spargelconsumme mit Flusskrebsschwanz im Bierteig
Fenster schliessen

Fleisch (8)

  1. Bison Probierplatte
  2. Bratwurstschnecke mit handgeschnittene Wedges
  3. Mistkratzerli mit junge Kartoffeln, Frühlingsgemüse, rote Zwiebeln und grillierter Spargeln
  4. Alpstein Poulet
  5. Rinds Short Rib mit Mangold und geschmortem Kartoffeln
  6. Kalbskotelett mit grill. Spargeln, rote Zwiebeln, Kartoffeln und Sauce Bearnaise
  7. Ossobucco mit KaPü und Grillgemüse, dazu Gremolata
  8. Wasserbüffel Entrecote
Fenster schliessen

Vegi (2)

  1. Spargeln in den Römertopf serviert mit Sauce Mornay überbacken und Pommes-Anna dazu.
  2. Pappardelle von der Martinstiftung mit frittierte Spargeln und mariniertem junges Gemüse. Garniert mit Cherry-Tomaten, Rucola und Sbrinz-chips
Fenster schliessen

Fisch (3 ausser TF)

  1. Lachsforelle auf Apfelholz, gefüllter Zucchiniblüte mit Frisch- und Hüttenkäse und Rösti als Beilage. Dazu hausgebeizte Zitronen und Meerrettichsprossen-Sahne.
  2. Saibling in der Salzkruste
  3. Zander aus Zürcher Zucht mit Spargel-Risotto und sautierte Radieschen und Frühlingslauch an einem Wildkräuterschaum
Fenster schliessen

Beilage (8)

  1. Pak choi
  2. Pilzen
  3. Blattspinat
  4. Püree
  5. Spargel-Risotto
  6. Pappardelle
  7. Ratatouille
  8. Schweizer Gemüse
Fenster schliessen

Alpstein Poulet

  1. Haltung
  • Werden nach BTS-Standard (Tierwohlbeiträge) aufgezogen. D.h eine tierfreundliche Stallhaltung.
    BTS-Programm wird vom Bund kontrolliert und bedeutet: 
    • Natürliches Tageslicht und Tagesrhytmus
    • Auslauf in den Wintergarten
    • Erhöhte Sitzgelegenheiten. 

​2. Fütterung

  • Die Poulets fressen einheimisches Getreide. Was eine grosse Herausforderung bei den Eiweissträgern ist. Futter sind ohne Soja und aus 50% Inlandanteil.

    3. Schlacht (Verarbeitung)
  • Regionale Schlachtung