Lernkarten

Karten 22 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache English
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 04.06.2017 / 26.07.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein um Restrukturierungsrückstellungen zu bilden nach IFRS?

IAS 37:

- detaillierter formeller Plan ausgearbeitet

- entweder kommuniziert an Betroffene (z.B. MA) ODER bereits vor YE mit dem Plan begonnen

Fenster schliessen

Impairment (OR, FER und IFRS) inkl. Verbuchung in ER und EK?

IAS 36:

  • AV + IA mit bestimmter ND  ===> Jährlich triggering events und falls positiv Impairment Test
  • IA mit unbestimmter ND / IA welche noch nicht nutzungsbereit sind + GW ===> jährlicher Impairment Test und falls vorher schon triggering events, dann auch unterjährig impairment test
  • Triggering events (extern vs intern)
    • extern: (market cap < EK, technologischer Fortschritt, (sozio)ökonomische Veränderung, Rechtsstreit, Rückgang FV
    • intern: Umsatzrückgang, Auslastung runter, überalterung, Physische Schäden, Verlustsitutation, Garantiefälle, Rechtstreit, Restrukturierung
  • Impairment falls Carrying amount > Recoverable amount (max (FV less cost to sell / Value in use)
  • Value in use: modifizierte DCF, max 5 Jahres Horizont, kein steigendes Wachstum, keine Steuereffekte, zukünftige Investitionen und Restrukturierungen eliminieren
  • Impairment auf Stufe Vermögenswert, falls nicht möglich CGU
  • CGU muss < als Segment
  • Impairments über ER (ausser NBR-Modell)
  • Zuschreibungen über ER (ausser NBR-Modell)
  • Keine Zuschreibung auf GW
  • Erst Abschreibung des Goodwill und dann anteilig die anderen Vermögenswerte
  • Impairment test auf basis 100% GW (BW inkl 100% GW vs recoverable amount)

 

FER 20:

Analog IAS 36 ausser Impairment kann auch < 0 gehen => Rückstellung bilden

 

OR 960 III:

WB bei konkreten Anzeichen, aber durch Vorsichtsprinzip flexibler. Schneller und höheres Impairmen möglich

Auch drohende Verlust zurückstellen (IAS 37)

Fenster schliessen

IAS 17 - Anhangsangaben?

  • Summe künftiger MLZ
  • Fälligkeitsstruktur
  • Überleitung MLZ zu PV (nur beim LN)
Fenster schliessen

Wie wird ein Sale und Lease Back behandelt IAS 17 vs IFRS 16?

IAS 17

Bilanzierung abhängig davon, ob danach operating oder financing lease

Finance Lease: Rückstellung für Verkaufsgewinn und über Laufzeit verteilen

Operating Lease:

  • VKP = FV => Sofortige Erfassung Gewinn/Verlust
  • VKP < FV => Sofortige Erfassung Gewinn/Verlust (Ausnahme: bei späteren Kompensationen)
  • VKP > FV => Überschuss über FV ist über Laufzeit zu verteilen

IFRS 16:

Klassifizierung als Verkauf?

  • ja: Erfassung eines anteiligen ROU-Vermögenswert des usprünglichen BW. Gewinn/Verlust nur in der Höhe, die sich auf die auf den Käufer übertragende Rechte beziehen
  • nein: Vermögenswert weiterhin in Bilanz, erhaltene Zahlung als Finanzierungsverbindlichkeit. LG erfasst finanzielle Forderung
Fenster schliessen

Nenne die Unterschiede in der Berechnung des PV unter IAS 17 beim Leasingnehmer und geber (Aktiva und Passiva) und die Änderung unter IFRS 16.

LN:

Aktivum: PV(MLZ & Kaufoption) + Abschlusskosten

IFRS 16: Aktivierung eines Nutzungsrecht (nicht Vermögenswert)

PV(MLZ & Kaufoption) + direkt zurechenbare Kosten + Kosten für Rückbau + Zahlungen vor Leasingbeginn

Folgebewertung: AHK  oder NBW-Modell oder gehalten als Finanzinvestition

Passivum: PV (MLZ & Kaufoption)

oder falls FV kleiner dann FV = PV (MLZ + Geschätzer Restwert)

IFRS 16: analog IAS 17

 

LG:

Forderung: PV(MLZ & Kaufoption & nicht garantierter Restwert) + Abschlusskosten

IFRS 16: analog IAS 17 (nach wie vor operating und financing => Doppelbilanzierung möglich)

aber mehr Anhangsangaben

Fenster schliessen

Discontinued Operations (OR, FER und IFRS)?

IFRS 5:

  • Ziel:
    • Differenzierung der SA operativ + zum Verkauf gehalten
    • Zusätzliche Offenlegung/Info für Investor
    • Separierung des zukünftiges Ertragspotenziel
    • Wichtig für Unternehmensbewertung: zum Verkauf gehaltene werden nich in den Unternehmenswert reingerechnet
  • Risiko: dass zu viel als discontinued dargestellt wird, damit der Rest rentabel aussieht

 

  • Non-current assets held for sale:  ==> Bilanz
    • unmittelbar veräusserbar + zu marktüblichen Konditionen
    • Verkauf höchstwahrscheinlich (konkreter Plan oder Käufersuche im Gange, Abwicklung innert 12 Monate)
    • Bewertung: min(BW ; FV - costs to sell) => Kein Value in use, da nicht mehr benutzt wird
    • Keine Abschreibung, aber Impairments
    • Ausweis: Separater Ausweis in der Bilanz unter der jeweiligen Kategorie (keine Anpassung VJ), kein Netting Aktiven/Passiven
  • Discontinued Operations: ==> PnL
    • Identifizierung: entweder bereits verkauft, andersweitig abgegangen oder zur Veräusserung gehalten wurde
      • Tochterunternehmen, ausschliesslich zum Zweck der Weiterverkauf erworben
      • wesentliche Geschäftszweige/Tätigkeit einer geographischen Raum
      • Teil eines formellen Unternehmensplan zur Aufgabe eines wesentlichen Geschäftszweig
    • Auf Stufe CGU
    • Impairments wie unter IAS 36 (1. GW, 2. LG+Einrichtungen anteilsmässig, 3. andere Positionen)
    • Ausweis: Separater Ausweis in der PnL, Anpassung des VJ + Anhangsangaben

 

FER 31:

  • Non-current assets held for sale: => nicht geregelt, IFRS Anwendung empfohlen
  • Discontinued Operations: gesondeter Ausweis Nettoerlös + Ergebnis

 

OR:

Nicht geregelt

Zu Liquidationswerten + Anhangsangabe bez Unternehmensfortführung (auch bei einzelnen Teilbereichen empfohlen)

 

Fenster schliessen

Nenne die Kern FER und für wen sind sie anwendbar?

Anwendbar für kleinere Unternehmen (nicht überschreiten der Grössenkriterien):

  • BS 10
  • Umsatz 20
  • MA 50

 

  • Rahmenkonzept + FER 1-6
  • FER 1 (Grundlagen)
  • FER 2 (Bewertung)
  • FER 3 (Darstellung und Gliederung)
  • FER 4 (Geldflussrechnung)
  • FER 5 (Ausserbilanzgeschäfte)
  • FER 5 (Anhang)
Fenster schliessen

Wie ist FER aufgebaut (Bausteine)?

  1. Rahmenkonzept
  2. Kern-FER (1-6)
  3. Weitere FER (10-27 exkl 14+21+26)
  4. Branchenspezifische FER (14+21+26+41)
  5. FER 30 (Konzern)
  6. FER 31 (kotierte Gesellschaften)